Language

IT
FR
Elektro-, Elektronikindustrie

Träufelharz (Epoxidharz)

Mittels Träufelharz-Imprägnierung (Gießharz / Epoxidharz) können Hohlräume zwischen Wicklungen von Drähten geschlossen und versiegelt werden. Dies sorgt für bessere Isolation und Minimierung von Vibrationen und es werden Eigenschaften erzielt, wie Erhöhung der thermischen Leitfähigkeit, Verbesserung des Schutzes gegen äußere (Umwelt-)Einflüsse und Erzeugung von Verbindungseffekten auf der Laminierung.

Kriterien einer hochqualitativen Imprägnierung:
Komplettes Eindringen des Epoxidharz in bestehende Lücken
Keine Blasen in der Wicklungsmasse
Schafft eine Verbindung auf Laminierung
Keine Epoxidharz Rückstände auf Wellen und Bleche

2K Träufelharz auf Epoxidharz-Basis, Härtung bei erhöhter Temperatur

  • Flüssiges 2-Komponenten Träufelharzsystem, lösungsmittelfrei und frei von DDM
  • Imprägnieren und mechanische Verfestigung beanspruchter Elektromotor-Wicklungen für kleine Leistungen unter 500 Watt und mehreren KW.
  • Kleinrotoren und -statoren
  • Homogene, haftfeste, mechanisch und elektrisch hochwertige Wicklungsimprägnierung mit guter thermischer Belastbarkeit
  • Araldite CY236/ Aradur XB5979 für Rotoren mit dünnen Drähten
  • Araldite CY 246/Aradur XB 5911 für Rotoren bis zu mehreren KW-Leistung